MARKENBOTSCHAFTER OHV

Sie tragen die positive Nachricht durch Deutschland und vielleicht auch in die Welt: die Markenbotschafter für den Wirtschaftsstandort O-H-V (Oranienburg, Hennigsdorf, Velten). Auf der Internetseite heißt es, Oberhavel sei eine der „dynamischsten Wirtschaftsregionen Brandenburgs“. Grund genug, das auch nach außen zu tragen. Und das Konzept des Regionalen Wachstumskerns (RWK) geht auf: Mittlerweile befinden sich sieben lokale Unternehmen im Unterstützerkreis.

Kürzlich wurden vier neue im Schloss Oranienburg begrüßt. Sie bekamen ihre Ernennungsurkunde überreicht. Neu dabei: Kay Duberow, Geschäftsführer Stadtservice Oranienburg (Turm Erlebniscity), Peter Heydenbluth, Geschäftsführer des Entsorgungsfachbetrieb s ERV, Jörg Rauschenbach, Geschäftsführer von Grunske Metall-Recycling und Rico Rückstadt, Geschäftsführer der Energieinsel. Beim Treffen wurden erste Kooperationsideen besprochen. Denn das ist das Ziel der Botschafter: sich vernetzen, Ideen entwickeln, zusammenarbeiten – und eben die Verbundenheit mit dem Standort Oberhavel offiziell bekunden.

Das erreichen sie, in dem das Logo des „Projekts“ auf Geschäftspapieren, Flyern, bei Internetauftritten und auch auf Firmenwagen oder Versandverpackungen zu finden ist. Für die Idee, mehr lokale Unternehmen in den Botschafterkreis aufzunehmen, werben die Bürgermeister Andreas Schulz (Hennigsdorf), Hans-Joachim Laesicke (Oranienburg) und Bürgermeisterin Ines Hübner (Velten) mit guten Argumenten: Top-Lage vor den Toren Berlins, S-Bahn-Anbindung und Nähe zum Flughafen Tegel, erschlossene Industrie- und Gewerbeflächen, gutes Fachkräfte- und Akademikerpotenzial, erstklassiger Hightech-Standort für Startup-Unternehmen der Biotechnologie und der Medizintechnik.

Lora Rowan